Die Blase zum Platzen bringen

Liebe alle,
Einige von uns leben in einer Blase, in der sie das Gefühl haben, als Teil der punkszene einem geschützten Raum anzugehören, in dem sexismus, rassismus und andere Unterdrückungsformen der „normalen“ Gesellschaft keine Rolle spielen. Diese Blase gilt es zum Platzen zu bringen. Denn auch wir sind ein Teil dieser Gesellschaft, sind in ihr sozialisiert. Auch innerhalb dieser Szene werden die selben Mechanismen reproduziert, die vielen das Leben zur Hölle machen oder sie vieler Chancen und empowernder Erlebnisse berauben. Seit einiger Zeit läuft die Diskussion unter anderem darüber, welches Bild auf den Bühnen der AZs und Festivals präsentiert wird und wer wieviel Raum auf und in eben diesen einnimmt. Auch wir haben uns hierzu im Kontakt mit Veranstalter*innen, Bands, Konzertgästen oder in Interviews immer wieder geäußert, bisher aber immer nur im kleinen Rahmen. Zwei besonders wichtige Beiträge der letzten Monate stammen von Sabrina (LÜGEN) und Fini (Black Square) die zu diesem Thema im aktuellen bierschinken Podcast ausführlich zu Wort kommen. Wir möchten beiden und allen danken, die dieses Thema all denen ins Gesicht drücken, die Angst um ihre cis-Männlichkeit und ihre hegemoniale Machtposition haben.Hier der link zum Podcast.
Herzlichst,pf

Schreibe einen Kommentar